SanWD_Red_Bull_3.jpg BRK Oberstdorf
SanitätsdienstSanitätsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Aufgabengebiete
  3. Sanitätsdienst

Sanitätsdienst Oberstdorf

Egal ob ein Besucher beim Konzert auf dem Fellhorn Kreislaufprobleme hat, sich bei einem Sturz beim Mountainbike-Marathon schwer verletzt und von uns versorgt mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert wird oder einem erschöpften Läufer beim Gebirgstäler-Halbmarathon einfach die Luft ausgeht, der Sanitätsdienst der Bereitschaft Oberstdorf leistet schnelle und qualifizierte Hilfe.

 

Unsere ehrenamtlichen Helfer im Sanitätsdienst sorgen für die schnelle und kompetente Versorgung bei Verletzungen und Erkrankungen. Durch die regelmäßigen Fortbildungen und die Einsatzerfahrung und –routine im Rettungsdienst sind unsere BRK "Sanitäter" erfahren und einsatzerprobt. Mit den berechneten Entgelten im Sanitätsdienst werden die freiwilligen Helfer regelmäßig sorgfältig ausgebildet und für ihre Einsätze mit modernem Equipment ausgerüstet.

 

Umfang und Größe des Sanitätsdienstes orientiert sich an Art und Größe der Veranstaltung.  Wir stehen hier dem Veranstalter mit unserem Wissen und Erfahrung gerne beratend zur Seite.

Als Mindeststärke des Sanitätsdienstes ist ein Sanitätstrupp mit Fahrzeug erforderlich. Dieser kann nach den Erfordernissen beliebig erweitert werden. Hierzu stehen uns motivierte Sanitäter und ein Fuhrpark mit umfangreichem medizinischem und technischen Equipment wie Zelte, Beleuchtung, Heizung und Stromerzeugung zur Verfügung. Bei Bedarf können wir auf die Unterstützung weiterer  BRK Bereitschaften und Einheiten zurückgreifen.
Falls notwendig arbeiten wir hierbei auch Fachgebietsübergreifend mit Kollegen der Bergwacht, Wasserwacht oder dem Rettungsdienst zusammen.

Sanitätsdienst anfordern

Da der Sanitätsdienst von unseren ehrenamtlichen Einsatzkräften in ihrer Freizeit durchgeführt wird, benötigen wir eine gewisse Vorlaufzeit für unsere Planungen. Fordern Sie den Sanitätsdienst deshalb am besten so früh wie möglich an - mindestens sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Hier können Sie einen Sanitätsdienst anfordern.

Mitarbeit im Sanitätsdienst

Ab einem Alter von 16 Jahren und der Ausbildung zum Sanitäter/in ist es möglich als Praktikant Erfahrungen im Sanitätsdienst zu sammeln. Nach einer entsprechenden Einführungszeit werden die Dienste dann selbstständig mit den Kollegen durchgeführt.

Weitere Infos zur Ausbildung und zu den Qualifikationen unserer ehrenamtlichen Helfer.

Unsere Einheiten im Sanitätsdienst

Transport

Als Transportkomponenten stehen uns zwei Rettungswagen Typ "Bayern" (RTW) zur Verfügung. Diese sind komplett und über die Anfordernisse der DIN-Norm ausgestattet und können bei kleineren Sanitätsdiensten auch allein als Versorgungseinheit eingesetzt werden.

 

 

Behandlung

Der Gerätewagen Sanität (GW San) hat Zelte mit Heizung und Beleuchtung, sowie medizinisches Material für den Aufbau und Betrieb einer Sanitätsstation und einer strukturierten Patientenablage dabei. Staffelbesatzung: 0/1/5/6

Mit dem Mehrzweckfahrzeug (MZF) können bis zu neun Sanitäter und weiteres Material zugebracht werden. Zudem ist dieses Fahrzeug mit einem Funkgerät mit Sonderfunktion ausgestattet. Es kann ein  „Gatewaybetrieb“ eingerichtet werden. Besatzung Gruppe: 0/1/8/9

Um als Einsatzleiter flexibel zu sein, steht diesem ein Kommandofahrzeug (KdoW) zur Verfügung. Auch dieses hat ein Digitalfunkgerät mit Gatewayfunktion. Besatzung 0/1/1/2 (oder 1/0/1/2)

Desweiteren können wir unseren Sanitätscontainer bei Bedarf einsetzen.

 

 

Eine Übersicht aller Fahrzeuge mit Detailbeschreibung am Rot-Kreuz-Haus Oberstdorf finden Sie hier.

Sanitätscontainer

Unser Sanitätscontainer hat die Standardgröße 6 x 2,3m und kann mittels Multilifthaken transportiert werden. Der Behandlungsraum hat an der Stirnseite zwei Flügeltüren und eine seitliche Zugangstüre. Über eine Zwischentüre gelangt man in den Aufenthaltsraum, der ebenfalls eine seitliche Zugangstüre hat.  Die Möbilierung erfolgt temporär und bedarfsadaptiert. So haben wir maximale Flexibilität.

Der Container ist vollisoliert, elektrisch beheizbar, hat einen Luftentfeuchter, Zwangsbelüftung und Brüstungskanäle mit Stromversorgung und Netzwerkdosen mit externer Einspeisung. Die Einspeisung erfolgt über einen 32A 400V Anschluß. Über eine FI gesicherte außenliegende 16A 400V Verbindung können Fahrzeuge am Container angesteckt werden.